Föbi Bildungszentrum Gotha
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik
  • Metalltechnik

Berufliche Rehabilitation - Metalltechnik

Berufsfeld Metalltechnik

In metallverarbeitenden Betrieben der Industrie und des Handwerks werden aus vorgefertigten Stahlprofilen oder -blechen Endprodukte wie Werkzeugmaschinen, Fahrzeugbaugruppen oder Stahlkonstruktionen hergestellt.

Wir bilden folgende Berufe aus:

  1. Metallbauer/in Fachrichtung Konstruktionstechnik
  2. Fachpraktiker/in für Metallbau Fachrichtung Konstruktionstechnik
  3. Fachkraft für Metalltechnik (Fachrichtung Konstruktionstechnik)

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik stellen Stahl- und Metallbaukonstruktionen her, montieren sie und halten sie instand. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre. Die Prüfung erfolgt vor der Handwerkskammer.

Zugangsvoraussetzungen

  • Funktionstüchtigkeit des Stütz- und Bewegungsapparates, besonders der Arme und Hände
  • Belastbarkeit der Wirbelsäule
  • Finger- und Handgeschicklichkeit für beidhändiges Arbeiten
  • gutes Sehvermögen
  • räumliches Sehen und Vorstellungsvermögen
  • normales Hörvermögen
  • normaler Tastsinn
  • Funktionstüchtigkeit des Herzens und des Kreislaufs
  • Belastbarkeit der Haut, besonders der Hände
  • technisches Verständnis

Ausbildungsinhalte

1. und 2. Ausbildungsjahr

  • Bauteile mittels Schrauben, Bolzen, Nieten, Löten und Kleben fügen
  • Biegen und Richten
  • maschinelles Spanen
  • Maschinen und Anlagen warten und instand halten
  • Schweißen und thermisches Trennen
  • elektrische Bauteile prüfen und Fehler lokalisieren
  • Bauteile montieren und demontieren
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung und Umweltschutz

3. und 4. Ausbildungsjahr

  • Berufliche Fachbildung (Konstruktionstechnik)
  • Bauteile befestigen, ausrichten und dabei die bauaufsichtliche Zulassung beachten
  • Schall- und Wärmedämmstoffe an Elementen einbauen
  • Unterkonstruktion und Versteifung an Fassaden fertigen und montieren
  • Stahlkonstruktionen herstellen und instand halten
  • Einbau, Wechsel und Funktionskontrolle von Schlössern, Schließ- und Sicherheitssystemen
  • Transportieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Be- und Verarbeiten von Kunststoff

Perspektiven nach der Ausbildung

Einsatzmöglichkeiten:

  • in der industriellen Produktion
  • im Wartungs- und Instandhaltungsbereich
  • in metallverarbeitenden Handwerksbetrieben

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule

Staatliches berufsschulzentrum „Hugo Mairich“
Kindleber Straße 99 b
99867 Gotha

Schwerpunkte in der Berufsschule

  • Kenntnisvermittlung in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Fertigen von Metallkonstruktionen wie Tore, Türen, Treppen, Zäunen, Gitter und anderen Blechbauteilen)
  • Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde
  • fachbezogene Mathematik

Fachpraktiker/-in Metallbau Fachrichtung Konstruktionstechnik

Die Ausbildungsdauer beträgt für Auszubildende der beruflichen Rehabilitation
3 Jahre. Die Gesellenprüfung erfolgt als gestreckte Prüfung und wird bei der Handwerkskammer abgelegt.

  • Teil 1 der Abschlussprüfung vor dem Ende des 2. Ausbildungsjahres (Arbeitsauftrag u. Fachgespräch)
  • Teil 2 am Ende der Ausbildungszeit (praktischer u. schriftlicher Teil)

Zugangsvoraussetzungen

Die Ausbildung zum Fachpraktiker für Metallbau/zur Fachpraktikerin für Metallbau kann man auch ohne Schulabschluss beginnen. Die Agentur für Arbeit stellt fest, wer sich dafür eignet.

Was ist wichtig?

  • Funktionsfähigkeit des Stütz- und Bewegunsgapparates
  • Umsicht
  • Sorgfalt
  • Teamfähigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • Verständnis für Technik
  • Handgeschick
  • gute mathematische Kenntnisse

Ausbildungsinhalte

  • Teil A: Grundlagenausbildung
  • Teil B: Spezialisierung FR Konstruktionstechnik,
  • Teil C: Integrative Fertigkeiten
  • Prüf- und Messarbeiten, Planen von Arbeitsabläufen
  • manuelles und maschinelles Spanen, manuelles und maschinelles Umformen
  • Schweißen und Brennschneiden, Fügen
  • Grundlagen Elektrotechnik
  • Montieren, Demontieren und Befestigen von Baugruppen, Bauteilen und Konstruktionen
  • Montieren von hydraulischen, pneumatischen und elektrotechnischen Bauteilen
  • Grundlagen der Schließ- und Sicherheitstechnik, Instandhaltung

Perspektiven nach der Ausbildung

Der Einsatz im Handwerk sowie in der industriellen Produktion ist breit gefächert. Beschäftigung finden Fachpraktiker/-innen für Metallbau der Fachrichtung Konstruktionstechnik in Handwerksbetrieben des Metallbaus oder in Betrieben, die sich auf die Verarbeitung von Metall im Aus- oder Hochbau oder Fassaden spezialisiert haben.

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule

Staatliches Berufsschulzentrum „Hugo Mairich“
Kindleber Str. 99b
99867 Gotha

Schwerpunkte in der Berufsschule

  • Kenntnisvermittlung in berufsspezifischen Fächern
  • fachbezogene Mathematik
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Fachkraft für Metalltechnik (Fachrichtung Konstruktionstechnik)

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Maßkonstruktionen. Die Ausbildungsdauer beträgt für Auszubildende der beruflichen Rehabilitation 3 Jahre und endet mit dem Ablegen einer Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer.

Zwischenprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes findet eine am Ende des 2. Lehrjahres statt. Es wird ein Prüfungsstück angefertigt und darauf bezogene Aufgaben schriftlich bearbeitet.

Abschlussprüfung

Im praktischen Prüfungsbereich ist innerhalb von sieben Stunden vom Prüfling ein Prüfungsstück herzustellen. Der Inhalt der drei schriftlichen Prüfungsbereiche umfasst:

  • Fertigungstechnik
  • Auftragsanalyse und Arbeitsplanung
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Zugangsvoraussetzungen

  • Funktionsfähigkeit des Stütz- und Bewegungsapparates, besonders der Arme und Hände
  • gutes Seh- und Hörvermögen
  • räumliches Sehen und Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis

Ausbildungsinhalte

  • Herstellen von Bauteilen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Montieren und Demontieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Arbeits- und Umweltschutzschutz, Unfallverhütung
  • Planen und Vorbereiten von Montage- und Demontageprozessen
  • Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
  • Trennen und Umformen
  • Fügen von Bauteilen
  • Aufbereiten und Schützen von Oberflächen

Perspektiven nach der Ausbildung

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik arbeiten vorrangig:

  • in der Metallindustrie
  • in metallverarbeitenden Handwerksbetrieben
  • im Wartungs- und Instandhaltungsbereich

Sie sind in Fertigungshallen, Werkstätten oder Montagehallen sowie zu Montageeinsätzen auch direkt vor Ort beim Kunden tätig.

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule

Staatliches Berufsschulzentrum „Hugo Mairich“
Kindleber Straße 99 b
99867 Gotha

Schwerpunkte in der Berufsschule

  • Kenntnisvermittlung in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Metallkonstruktionen montieren und demontieren, Technische Systeme instand halten)
  • Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

© FöBi - Verein zur Förderung und Bildung Jugendlicher e. V. • Alle Rechte vorbehalten

Design/Programmierung MediaOnline GmbH