Föbi Bildungszentrum Gotha
  • Handel/Fachlageristen

Berufliche Rehabilitation - Handel

Berufsfeld Handel

Im Mittelpunkt dieses Berufsfeldes stehen Ankauf, Transport und Verkauf von Waren, ohne dass diese wesentlich verändert oder weiterverarbeitet werden.

Wir bilden folgende Berufe aus:

  1. Fachlagerist
  2. Verkäufer
  3. Fachpraktiker/in Verkauf

Fachlagerist

Der Beruf des/der Fachlagerist/in ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. Die Prüfung erfolgt durch die IHK.
Die Ausbildung in unserem Bildungszentrum erfolgt betriebsnah in Kooperation mit dem REWE-Logistikzentrum Neudietendorf.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • rechnerische Denkfähigkeit
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • organisatorische Fähigkeiten und Sorgfalt

Ausbildungsinhalte:

  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation
  • Handhabung, Pflege und Wartung von Fördermitteln
  • Annahme von Gütern
  • Qualitäts- und Bestandskontrollen
  • Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern

Perspektiven nach der Ausbildung:

Folgende Einsatzmöglichkeiten bestehen:

  • Gepäckservice auf Flugplätzen
  • Kaufhäuser
  • Großhandel
  • Logistikzentren
  • Spedition
  • Brauerei
  • jedes Unternehmen, welches über Lager verfügt

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule:

Staatliches Berufsschulzentrum Gotha West
Von-Zach-Str. 91
99867 Gotha

Schwerpunkte in der Berufsschule:

  • berufsspezifische Kenntnisse zur Lagerung, Verpackung und Kommissionierung von Gütern
  • Deutsch
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Verkäufer/in

Verkäufer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handel. Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre. Sie erfolgt ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handel. Die Prüfung erfolgt durch die IHK.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse
  • Grundkenntnisse in Englisch
  • sicheres Auftreten
  • gute Umgangsformen
  • gutes sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kontaktfähigkeit
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsinhalte:

  • Warensortiment des Ausbildungsbetriebes kennenlernen
  • Verkaufs- und Beratungsgespräche
  • persönliche Kundenberatung
  • Abwicklung des Verkaufsvorganges
  • serviceorientiertes Auftreten im Kassenbereich
  • Dekorationsarbeiten im Verkaufsraum
  • Warenannahme und Warenkontrolle
  • Durchführung von Bestellungen
  • Umtausch, Beschwerde, Reklamationsbearbeitung
  • Zahlungsverkehr
  • Lagerung von Waren
  • Erstellen von Kalkulationen
  • Durchführung von Inventuren
  • kaufmännisches Rechnungswesen

Perspektiven nach der Ausbildung:

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Verkäufer/innen in Einzelhandelsbetrieben, z.B. in:

  • Modehäusern, Baumärkten oder im Versandhandel
  • Supermärkten
  • Kaufhäusern

Des Weiteren können Verkäufer/innen unter bestimmten Voraussetzungen ihre Ausbildung um ein Jahr fortsetzen und die Prüfung als Kaufmann/-frau im Einzelhandel ablegen.

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule:

Staatliches Berufsschulzentrum Gotha West
Von-Zach-Straße 61
99867 Gotha

Schwerpunkte in der Berufsausbildung:

Rechnungswesen

Warenverkaufskunde

Wirtschafts- und Sozialkunde

Deutsch

Fachpratiker/in Verkauf

Die 2-jährige Ausbildung wird im Handel oder in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation durchgeführt. Sie orientiert sich am anerkannten Ausbildungsberuf Verkäufer/in. Die Prüfung erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer.

Zugangsvoraussetzungen

Rechtlich ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung vorgeschrieben.
Soziale Kompetenzen
Rechenfähigkeit
Freude am Umgang mit Menschen…….

Ausbildungsinhalte

Während der Ausbildung werden z.B. die folgenden berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt:

  • wie man Kunden über die Warenbereiche im Ausbildungsbetrieb informiert
  • wie man durch eigenes Verhalten zur Kundenzufriedenheit, Kundenbindung, Beratung und Service beiträgt
  • wie man bei der Bearbeitung von Beschwerden, Reklamationen und Umtausch mitwirkt
  • was man über den Kassiervorgang und die Kassieranweisung wissen muss
  • wie man Waren verkaufswirksam präsentiert und Dekorationsmittel einsetzt
  • wie man die Preisauszeichnung durchführt
  • wie Bestände auf Menge und Qualität kontrolliert werden
  • wie man Waren lagert und pflegt und dabei rechtliche Vorschriften berücksichtigt
  • was die Begriffe Kosten, Umsatz und Ertrag bedeuten

Perspektiven nach der Ausbildung

Fachpraktiker/innen im Verkauf arbeiten vorwiegend im Bereich Einzelhandel z.B. in Fachgeschäften, Filialen oder Fachmärkten wie Mode- und Möbelhäusern, Elektronik- oder Baumärkten sowie Tankstellen.
Hier sind sie mit Aufgaben rund um den Verkauf von unterschiedlichen Waren betraut.

Theoretischer Unterricht in der Berufsschule:

?????

© FöBi - Verein zur Förderung und Bildung Jugendlicher e. V. • Alle Rechte vorbehalten

Design/Programmierung MediaOnline GmbH